10 Sitzungen ?

Die klassische Rolfing-Serie besteht aus 10 Einzelbehandlungen. Manche Klienten buchen auch erst mal nur eine Sitzung als Schnuppersitzung, um zu testen, ob Rolfing auch ihren Erwartungen entspricht. Gelegentlich ist auch die Durchführung von nur 3 Sitzungen als Mini-Serie gefragt, bei der dann nur die äußeren Faszien und Bindegewebsschichten behandelt werden. Die zusammenhängende Folge von 10 Sitzungen baut aufein-ander auf, wobei jede einzelne Sitzung einen eigenen Schwerpunkt hat. 

  So wird z.B. in der ersten Sitzung die       Atmung und das Verhältnis großer          Körperabschnitte zueinander verbessert   oder in der zweiten Sitzung die Struktur   der Beine, der Stand und der Kontakt     der Füße zum Boden optimiert.

Mit 10 Behandlungen ist die Grundlagenarbeit abgeschlossen, danach sollte für 6 bis 12 Monate keine weitere Rolfing-Behandlung erfolgen. Diese Zeit wird in der Regel benötigt, um die erreichten Veränderungen und Veränderungsimpulse in den Alltag zu integrieren. Einige Klienten nehmen danach von Zeit zu Zeit einzelne Auffrischungssitzungen in Anspruch, individuell oft auch abhängig von berufsbedingten oder sportartspezifischen Themen.

 

Vorgespräch

Vor der ersten Sitzung findet ein ausführliches Gespräch zum kennen lernen und bzgl. Ihrer derzeitigen Gesundheitssituation und Ihren Er-wartungen statt. Dabei gibt es auch ausreichend Raum für alle Ihre bis dahin noch ungeklärten Fragen.

 

Manuelle Behandlung

Vor jeder weiteren Behandlung gibt es ein kurzes Gespräch über Ihr Befinden und Veränderungen, die sich seit der letzten Rolfing-Sitzung eingestellt haben. Die dann folgende Körperanalyse wird meistens in Unterwäsche durchgeführt. Zu ausführlichen Erläuterungen kommt es dabei nicht, damit Sie nicht damit beginnen, Ihre Haltung zu kontrollieren und bewusst zu korrigieren. Je klarer die unbewussten Haltungsmuster zur Geltung kommen, desto leicher lassen sie sich von Ihrem Rolfer identifizieren.

Auf Wunsch werden vor bestimmten Sitzungen Fotos gemacht um den Vorher-Nachher-Vergleich sichtbar zu machen. Dazu dürfen Sie gern Ihren eigenen Fotoapparat mitbringen.

Dann beginnt das Herzstück der Rolfing-Sitzung, die manuelle Behand-lung. Der größte Teil der Sitzung findet statt, während Sie auf der Be-handlungsbank liegen. Bei einigen Abschnitten sind Sie in einer sitzenden oder stehenden Position.

Mit präzise eingesetztem Druck wird       sehr intensiv und gleichzeitig sanft gearbeitet, der Rolfer dringt dabei mit Fingerspitzen, Handballen und Ellen-bogen tief in das Gewebe ein, um Ver-spannungen zu lockern und zu lösen. Manche Behandlungsschritte sind dagegen sehr subtil und erfordern Ihre aktive Mitarbeit als wichtigen Bestand-teil des Veränderungsprozesses: dazu gehören kleine angeleitete Bewegungen, die Atmung und die innere Aufmerksamkeit. Am Ende der Sitzung wird nochmals Ihre Körperstruktur und die Art wie Sie sich bewegen analysiert.

 

Dauer

Gewöhnlich beträgt der Abstand zwischen den einzelnen Sitzungen zwei Wochen, aber auch ein wöchentlicher oder mehrwöchentlicher Abstand kann manchmal sinnvoll sein. Erfahrungsgemäß dauert die klassische 10er-Serie bis zum Abschluss vier bis sechs Monate.